Windows 10 Bereitstellungspakete – Installation Imageerstellung und Konfigrationsdesigner (ICD)

Pirat,

Im letzten Blogpost haben wir uns generell mit Provisioning Packages beschäftigt. Heute werden wir uns die Installation des ICD und das Erstellen eines Bereitstellungspakets anschauen. Zuerst benötigen wir den Image Creation Designer, dieser ist Bestandteil des Windows Assessment and Deployment Kit (Windows ADK) für Windows 10. Das gibt es hier

Achtung: Es gibt tatsächlich Versions-Abhängigkeiten zwischen dem ADK und dem Windows Image, dass du bei der Migration der Edition verwendest. Solltest du beispielsweise von Windows 10 Pro auf Enterprise migrieren wollen, benötigst du den gleichen Build von ADK und Windows 10!


Die Installation des ADK ist straight forward:


 

Hier den Imagerstellungs- und Konfigurationsdesigner (ICD) wählen. Dabei werden die Bereitstellungstools, Windows PE und USMT ebenfalls installiert.

 

Nachdem die Installation erfolgreich abgeschlossen ist, öffnen wir den Windows-Designer für die Imageerstellung und -konfiguration und erstellen ein “Neues Bereitstellungspaket”

 

Danach können wir auswählen, ob es für alle Windows Versionen gelten soll oder nur bestimmte.. – ich wähle alle.

 

Wir haben die Möglichkeit, ein bereits erstelltes Provisioning Package zu importieren. Allerdings können hier nur BP importiert werden, die unverschlüsselt exportiert wurden. Ist ein Bereitstellungspaket verschlüsselt exportiert worden, kann es nicht mehr geöffnet werden – auch nicht, wenn du der Ersteller bist. Was du alternativ tun kannst ist, das “Projekt” zu öffnen. Auch diesen Schritt lassen wir also Standard.

 

Der ICD ist so aufgebaut, dass in der linken Spalte alle Konfigurationsmöglichkeiten aufgeführt sind. In der mittleren Spalte findet sich die Konfigurationeinstellungen und in der rechten Spalte die bereits konfigurierten Einstellungen.

In meinem Bereitstellungspaket werde ich nun einen Domain Join ausführen:

 

Einen lokalen Benutzer anlegen:


und diesen in die Gruppe Administrators aufnehmen:

 

Ein Editionsupgrade durchführen von Professional auf Enterprise:

 

Ein Willkommens Dokument unter “All Users” ablegen:

 

7-Zip installieren:


 

und zum Schluss die XBox App deinstallieren:

 

Ein Klick auf “Exportieren” öffnet den Assistenten zur Bereitstellung. Hier ist nochmal ein wichtiger Punkt: Der Owner. Es ist möglich, auf einem Windows 10 Gerät mehrere Bereitstellungspakete anzuwenden. Da diese Bereitstellungspakete potentiell gleiche Einstellungen verändern können, muss es eine Möglichkeit geben, die Priorität der einzelnen Bereitstellungspakete zu definieren. Dies geschieht zum einen durch die Zuweisung eines Besitzers des Bereitstellungspaketes. Die Priorität der einzelnen Benutzerklassen in absteigender Reihenfolge ist der unten stehenden Aufzählung zu entnehmen. Einstellungen von IT Admins überschreiben also beispielsweise immer Einstellungen, die von Microsoft vorgenommen worden sind. Innerhalb der einzelnen Benutzerklassen lässt sich in den einzelnen Bereitstellungspaketen zum Erstellungszeitpunkt zusätzlich ein Rang definieren, der die Priorität angibt. Je niedriger der Rang, desto höher die Priorität.

Reihenfolge der Ausführung von Bereitstellungspaketen

  • Besitzer
    • IT Admin
    • Mobile operator
    • System integrator
    • OEM
    • Silicon vendor
    • Microsoft
  • Rang
    • 0-99

 

Auch ein wichtiger Punkt ist die Verschlüsselung. Wenn wir hier keine Verschlüsselung des Packages wählen, ist das spätere *.ppkg File mit einem Zip Tool wie bspw. 7-Zip lesbar. In der Answer.XML (CommonSettings\1) stehen dann Benutzername und Passwort im Klartext.

 

Generell sollten Provisioning Packages also verschlüsselt werden. Jedoch ist auch hier zu beachten, dass ein verschlüsseltes Bereitstellungspaket nicht mehr zu öffnen ist. Auch nicht vom Ersteller.



Letztlich wähle ich das Zielverzeichnis des Bereitstellungspakets und fertig.

2016-04-15 23_56_11-LADS01-ConsoleConnect - mhyp03.mgmt.lab - Remotedesktopverbindung


Und so sieht Ausführung dann in der Praxis aus:

 

Aaarg

*Cpt.

 

 

Sende eine Antwort zu „Windows 10 Bereitstellungspakete – Installation Imageerstellung und Konfigrationsdesigner (ICD)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2017 IT-Pirate